Startseite > Aktuelle, Aktuelles, Bauprojekte, Maspalomas > Wegen Neubau-Aus: RIU Maspalomas Oasis öffnet am 8. Mai

Wegen Neubau-Aus: RIU Maspalomas Oasis öffnet am 8. Mai

2. Mai 2013

IMG_1990

Update: RIU hat heute mitgeteilt, dass die geplante Investitionssumme von 50 Millionen Euro nun vorerst in zwei Hotelanlagen auf Teneriffa investiert werden sollen. Ob und wann das Engagement in Maspalomas fortgesetzt wird, blieb unklar. Das Hotel selbst eröffnen nun auch „nur“ als 4-Sterne- und nicht mehr als 5-Sterne-Hotel. Begründung: „Die Entscheidung haben wir aus Respekt für unsere Kunden getroffen, da wir im Haus aktuell die 5 Sterne nicht halten können.“

Original-Artikel vom 1. Mai 2013 (12:07 Uhr): Dass der widersinnige Antrag, das RIU Maspalomas Oasis zum „Nationalen Kulturgut“ zu erklären, abgelehnt wurde – schrieben wir bereits. Trotzdem hatten die Klagehanseln von Lopesan offenbar Erfolg: Denn das RIU darf trotzdem nicht wie geplant neugebaut werden! Als Konsequenz eröffnet das Hotel am 8. Mai wieder. Traurige Folge: Der Neubau, auch der des angrenzenden Shoppingcenters Oasis, verschieben sich vorerst auf unbestimmte Zeit. RIU will nun seinerseits klagen.

Jetzt komplett leer - das einstige RIU Oasis.

Eröffnet am 8. Mai wieder – das schon geschlossene RIU Oasis.

Rund um den Leuchtturm soll nun eine „Umweltschutzzone“ entstehen. Davon ist das RIU direkt betroffen, denn diese neue Zone besagt, dass kein Gebäude höher als eine ausgewachsene Palme sein darf (also maximal drei Etagen). Für Bestandsbauten gilt das nicht – also weder für das direkt am Leuchtturm stehende IFA Faro (Lopesan) und auch nicht für das Lopesan selbst. Der Antrag, eine solche Zone einzurichten, kam übrigens von Lopesan – damit die „natürliche Umwelt“ nicht weiter beeinträchtigt wird…

Die Entscheidung der Regierung bedeutet nicht, dass das RIO Oasis nicht abgerissen werden darf. Es kann nur nicht wie geplant neu gebaut werden! Einen Teilsieg errang RIU dennoch: Der Stadtrat von Maspalomas fordert sogar einen Neubau, sieht wie RIU, dass die Bausubstanz eine ordentliche Unterbringung nicht erlaubt und in wenigen Monaten schon gefährlich werden kann.

Darf vorerst auch nicht erneuert werden: Das Shoppingcenter Oasis.

Darf vorerst auch nicht erneuert werden: Das Shoppingcenter Oasis.

RIU prüft nun Schadensersatzansprüche – immerhin entstanden durch Schließung des Hotels Anfang April und nun der geplanten „Zwischen“-Eröffnung am 8. Mai gigantische Kosten. Außerdem müssen neue Baupläne erstellt, Firmen vertröstet werden… Seit heute sind die Mitarbeiter wieder im Hotel, wurden von den anderen RIU-Häusern zurückgeholt und wienern die Anlage nun auf Hochglanz für kommende Woche. Seit heute ist auch die Anlage wieder im Internet buchbar!

Und warum treibt es Lopesan so auf die Spitze? Die Erklärung puzzelt sich zusammen… Angeboten hatte die Kette ja RIU schon vor längerer Zeit, das Grundstück zu übernehmen und eine Alternative abzutreten. Auf diesen „Deal“ ließ sich RIU nicht ein, da die Lopesan-Gruppe dann mit ihren Häusern die Region um den Faro dominieren würde. Daraufhin begann Lopesan mit seinen Klagen…

DSC03640Ein Schelm, wer Schlechtes dabei denkt: Lopesan will bis Meloneras die Küste „beherrschen“ und betreiben! So hat die Kette einen Antrag bei der Regierung eingereicht, in Meloneras einen Sporthafen zu errichten. Der soll über 415 Liegeplätze verfügen und etwa 35 Millionen Euro kosten. Außerdem ist ein Yachtclub, eine Segelschule sowie ein Einkaufszentrum eingeplant. Weiterhin sollen die Strände von Meloneras und Pasito Blanco durch einer Promenade verbunden werden, Sand auf die Steine am Ufer geschüttet werden. Damit wäre die gesamte Küste – vom Faro bis nach Pasito – Lopesan-Land. Ohne störende Konkurrenz…

Vielleicht durchkreuzt ja diesmal RIU die Ideen? Immerhin könnte man sich ja auf den von Lopesan so oft zitierten Küsten- und Umweltschutz berufen?

Advertisements