Startseite > Aktuelle, Aktuelles, Bauprojekte, weitere Insel-Orte > GC-1: Irrsinn beim Autobahnbau bei Mogán

GC-1: Irrsinn beim Autobahnbau bei Mogán

19. Oktober 2012

Irrer Streit um das neue Autobahnteilstück der GC-1 von Puerto Rico nach Mogán: Hoteliers und Restaurantbetreiber aus Taurito – kurz vor Mogán – fordern eine Abfahrt, damit auch ihre Geschäfte und Hotels besser erreicht werden. Das kanarische Bauministerium hat den Anschluss auch eingeplant und für notwendige Grundstückskäufe 300 000 Euro bereitgestellt. Nur, die Eigentümer des Grundstückes, über das die Abfahrt gehen solle, verlangen satte 28,5 Millionen Euro! Pikant: Es sind zum Teil die gleichen Besitzer, die den Anschluss fordern! Die Regierung zuckt hilflos mit den Schultern: „Wir haben für 2013 54 MillionenEuro für den gesamten kanarischen Straßenbau zur Verfügung“, so Juan Medina, Direktor für Verkehrsinfrastruktur. Es ist ausgeschlossen, dass mehr als die Hälfte davon für den Anschluss in Taurito ausgegeben werden.Dabei können die Canarios froh sein, dass überhaupt gebaut wird – denn die GC-1 zählt zu den wenigen Verkehrsprojekten, die von den Kürzungen der Regierung (Sparhaushalt wegen Verschuldung) nicht betroffen sind. Im März 2013 soll das erste Teilstück eröffnet werden. Die Tunnelarbeiten sind fast abgeschlossen, die Anschlüsse bei Mogán ebenfalls. Maspalomas ist künftig nur noch 16 Kilometer entfernt und in weniger als einer viertel Stunde zu erreichen.

Im März 2013 ist die Eröffnung des Teilstückes geplant.

Advertisements