Startseite > Aktuelle, Aktuelles, Bauprojekte, Maspalomas > Maspalomas: Dünen verlieren 40 000 Kubikmeter Sand im Jahr!

Maspalomas: Dünen verlieren 40 000 Kubikmeter Sand im Jahr!

7. März 2014

IMG_1783Was für eine Schock-Meldung! Die Dünen von Maspalomas werden wohl auf Dauer nur durch ganz gewaltige Maßnahmen noch zu retten sein. Jährlich verlieren sie zur Zeit etwa 40 000 Kubikmeter Sand! Das sind etwa 26 olympische Schwimmbecken! Umweltschützer schlagen nun Alarm, dass vor allem der Tourismus am baldigen Aus der Dünen schuld sein wird. Liegen, Kioske und vor allem die strandnahe Bebauung haben den natürlichen Kreislauf gestört. Wind weht Sand inzwischen anders ab, Dünen-Wanderer beschleunigen die Erosion. Hotels und andere feste Verbauungen verhindern neue Ablagerungen oder neues Anwehen von Sand. 

Das Problem: Wenn die Dünen von Maspalomas verschwinden, verschwindet auch der Tourismus. Im Anschluss an ihre Jahresversammlung hat der Vorstand des Naturschutzgebietes einen dramatischen Appell zum Handeln an die Verantwortlichen der Stadt San Bartolomé de Tirajana gerichtet. Die bisherigen Maßnahmen seien nicht nur wirkungslos gewesen, sondern auch eine Geldverschwendung – etwa das Ankarren von „neuem“ Sand aus dem Norden, der wenig später wieder abgetragen wird. „Bis heute haben der Rat und die anderen zuständigen Institutionen ihre Hausaufgaben nicht gemacht und keine tatsächlich sinnvollen Anstrengung für die Erhaltung der Dünen gegeben“, so Victor Macias, vom Umweltverband nach einer  Präsentation über den Zustand der Dünen durch die Inselregierung.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements