Startseite > Aktuelle, Aktuelles, Bauprojekte, Playa del Ingels > Details zum Wasserpark in Playa del Ingles

Details zum Wasserpark in Playa del Ingles

5. September 2014

verilOberste Priorität beim Cabildo von Gran Canaria haben die Vorbereitungen des Wasserparks “Poema del Mar” bei Playa del Ingles, welchen die Kiessling-Gruppe bei El Veril errichten will. Zwei weitere Personen und ein Unternehmen bewerben sich zudem um eine Verwaltungskonzession auf dieser Parzelle, was aber abgelehnt wurde. Die einen wollten einen Wohnpark errichten, die anderen einen 92 000 Quadratmeter großen Park.

Doch letztlich hat man sich für den Wasserpark “Poema del Mar” entschieden. Vor allem weil „das besondere Interesse der Installation des Siam Park Wasserparks auf Gran Canaria, mit seiner wirtschaftlichen, touristischen und sozialen Folgen von großer Bedeutung für die Insel“ ist.

Der geplante Kiessling Siam Park im Süden von Gran Canaria wird „ein Riesen-Wasserpark für die ganze Familie, der Spaß, Abenteuer, Spannung und Adrenalin ohne Grenzen garantiert.“ Kiessling plant mehrere Rutschen, einen Wellenpool, Gärten und exotisches Thai-Design. Auf einer Fläche von 175 000 Quadratmetern soll es einen 160 Meter langen künstlichen Sandstrand, Flüsse, Märkte, Restaurants, Türme, Tempel, einen Vulkan, ein Amphitheater und sogar ein Aquarium geben – welches von einer Kamikaze-Rutsche gekreuzt wird – geben. Zudem wird auch ein Bereich für Surfer entstehen.

siamDie Investition wird rund 60 Millionen Euro umfassen. Um das Grundstück für die Bebauung vorzubereiten, müssen 2 834 519 Euro von der öffentlichen Hand investiert werden: Davon 154 000 Euro für Erdarbeiten, 701 000 Euro für die Entfernung eines offenen Kanals, 1 326 000 € für die Verlegung und Absicherung eins geschlossenen Kanals…

Der Zugang zum neuen “Poema del Mar” wird über die GC-500, der alten Straße nach Süden -parallel zur Autobahn – erfolgen. Die Projektbeschreibung listet bereits einige der Einrichtungen des Parks auf, darunter den Beach Club, Thai House, Tempel der Wellen, Kabinen, Kioske. Die Namen der Rutschen und Attraktionen sind: Jungle Snake-Pipeline, Mega-Cannonbowl 40, The Lost City, Strom Fluss, Mekong-Schnelle, Vulkan, Der Drache und Tower of Power.

Advertisements
  1. Ewald ALEXANDER
    5. September 2014 um 16:23

    Im Moment fällt es noch schwer den Versprechungen Glauben zu schenken; ein monatelanges Hin- und Her, Ja und Nein – typisches Canarisch-politisches Verhalten. Die „Créme-de-la-Créme“ hat ja – zumindest bisher – noch keinen Vorteil für sich verbuchen können. Jetzt wo es in Richtung Wahlen geht scheint doch ein bisschen Optimismus angebracht; ob MA davon politisch profitieren wird bleibt abzuwarten. Die Meinungen seiner Wähler werden jetzt erst Recht die politischen Verhältnisse im Süden von GC kräftig durcheinander wirbeln, die (politischen) Karten werden nicht mehr neu gemischt werden.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.