Erbeben bei Teneriffa

17. Februar 2014

teneSchon wieder! Erst bei Gran Canaria, dann bei La Palma – und nun direkt vor der Nord-West-Küste von Teneriffa: Erneut belegt ein Erdbeben, dass die Kanaren weiter tektonisch höchst aktiv sind. Um 16:50 Uhr, also kurz vor 18 Uhr deutscher Zeit, wackelte es in der Nähe (nur 5 Kilometer vor der Küste) von Puerto de la Cruz – mit einer Stärke von 2,8 auf der Richter-Skala, in einer Tiefe von 28 Kilometern. In dieser Tiefe wird der Magma-Kanal vermutet, der sich wohl vom afrikanischen Kontinent unter den Kanarischen Inseln erstreckt und am derzeitigen Hotspot, also rund um El Hierro, endet. Schäden sind offenbar keine aufgetreten.

Die Beben der vergangenen Tage bei El Hierro (Frontera) sind im „normalen“ Bereich, also bis zu einer Stärke von 3.

daten tene

Advertisements