Herzlich Willkommen auf Nepi's Gran Canaria - einer privaten, nicht kommerziellen Seite! Hier gibt es Nachrichten, Fotos und vieles mehr. Im Menü bzw. Untermenü sind weitere Rubriken zu finden.

Angst vor Ebola: GC als Hilfsdrehkreuz der Uno?

15. Oktober 2014 Hinterlasse einen Kommentar

EbolaUnruhe, Nervosität, aber auch Angst auf Gran Canaria. Wird die Insel ein erster Infektionsherd für Ebola in der EU? Diverse Medien berichten, dass die UN zu Wochenbeginn an die Zentralregierung in Madrid eine Anfrage gestellt hat, ob der Flughafen Gando von Gran Canaria als Stützpunkt für eine Luftbrücke im Kampf gegen Ebola au dem afrikanischen Kontinent dienen könnte.

Bei der Inselregierung von Gran Canaria selbst liegen derweil jedoch noch keine offiziellen Anfragen vor. Auch Gesundheitsministerin Bridget Mendoza erzählt, sie habe von einer entsprechenden Anfrage nur aus den Medien gehört.
Carmen Hernández (Delegierte der Regierung) fordert, wenn GC tatsächlich als Dreh- und Angelpunkt fungieren würde, müsse der Staat „maximale Garantien“ der Sicherheit geben. Tourismusminister Melchor Camon erwartet, dass eine Luftbrücke  „keine Auswirkungen auf den Tourismus haben darf.” Es sei logisch, dass man “über die Insel als Hilfsstation nachdenkt, allein wegen der strategischen Lage“. Gran Canaria ist bereits seit Jahren Basis des UN-Welternährungsprogramms.

IMG_2619

O’Zapft ist in Las Palmas

12. Oktober 2014 Hinterlasse einen Kommentar

MasskrugIn München ist es schon längst Geschichte – das Oktoberfest. Wer zur Zeit auf Gran Canaria ist, kann allerdings noch einmal bei Würstchen, Koteletts, Brezeln und natürlich deutschem Bier feiern: In der Altstadt von Las Palmas heißt es seit Freitag “O’Zapft is!” Zum zweiten Mal startete dort mit dem traditionellen Fassanstich und Blasmusik das Oktoberfest in der Vegueta. Mit 15 000 Liter Fassbier, Festzelten mit Holzbänken und original bayerischen Bierkrügen wird noch den ganzen Tag gefeiert. Also, wer mal keinen Strand sehen will heute . auf nach Las Palmas!

Las Palmas: El Muelle startet neu durch

4. Oktober 2014 Kommentare aus

ubrigens… das Trauerspiel um das Einkaufszentrum El Muelle in Las Palmas könnte bald beendet sein. Denn das durch die Finanzkrise seit 2006 schwer geschädigte Center wird seit dieser Woche wieder besser besucht!

hiperdinoGrund: Am 1. Oktober öffnete in der ersten Etage, da wo früher Zara war, ein Hiperdino. Nicht irgendein Hiperdino natürlich, sondern der modernste Laden auf den ganzen Kanaren! 2,7 Millionen Euro hat die Firma in ihre 2 500 Quadratmeter investiert.  Technisch ist der Supermarkt top ausgestattet: Elektronische Preisschilder, Touchscreens – um Infos zu den Produkten abzurufen…

Vielleicht schafft es das El Muelle ja nun aus den Negativ-Schlagzeilen und ziehen bald wieder neue Ladenketten an. Denn nach seiner Errichtung galt es als schönstes und modernstes Kaufhaus Europas – mit den geplanten Sonntagsöffnungszeiten und ohne Leerstand, könnte es bald wieder soweit sein!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gran Canaria: Wasserpark wegen Schnellbahn in Gefahr?

4. Oktober 2014 Kommentare aus

siamAuch auf Gran Canaria streitet man sich gern über ungelegte Eier. Kaum ist der Wasserpark im Süden (bei Playa del Ingles) in trockenen Tüchern, kommt die Opposition in Form der NC und nörgelt rum: Denn ausgerechnet über das Gelände des neuen Parkes soll einmal in ferner Zukunft die Schnellbahn rollen! Roman Rodriguez (NC) sieht im Bau des Parkes einen “gefährlichen Präzedenzfall”, der das ganze Bahnprojekt kaputt machen könnte!

Planänderungen seien eigentlich nur vorgesehen, wenn diese “extrem gerechtfertigt” seien, also die Strecke bauliche Probleme im Untergrund aufweist. Die jetzt notwendigen Umplanungen beziffert er mit 2 bis 3 Millionen Euro. Inselpräsident Bravo de Laguna (PP) – ein Fan des Wasserparkes – sieht die „territorialen Pläne nicht in Stein gemeißelt”. Man “kann diese ändern, sie sind nicht in der Bibel verankert“. Der NC erwidert, dass die Interessen der Bürger GCs den Zugbau priorisieren würden – allerdings lässt er die hunderten neuen Job außer Acht.

img_23103Wann und ob die Bahn kommt, ist weiterhin unklar – der noch immer angepeilte Baubeginn 2018 darf bezweifelt werden, zu oft wurde der Bau schon verschoben. Beide Variante sind noch immer im Gespräch. die 42 Kilometer-Strecke würde von San Telmo (Las Palmas) nach Playa del Inglés verlaufen (1,2 Milliarden Euro). Die zweite Variante reicht vom Parque Santa Catalina in Las Palmas nach Maspalomas (47 Kilometer, 1,5 Milliarden Euro).

Jugendliche sollen auf die Kanaren kommen

27. September 2014 2 Kommentare
Forderung: Mehr junge Leute sollen auf die Kanaren kommen.

Forderung: Mehr junge Leute sollen auf die Kanaren kommen.

Anlässlich des heutigen Welttourismus-Tages, hat die Kanarische Sozialdemokratische Jugend (JSC) ihren Partner in der Regierung der Kanarischen Inseln (CD) aufgefordert, einen Plan zu erarbeiten, um vor allem junge Erwachsene und Jugendliche auf die Inselkette zu holen. “Der Jugendbereich ist einer der Märkte, der sich im Tourismussektor zur Zeit am Schnellsten entwickelt und am Dynamischsten ist.” Nur etwa 20 Prozent der der Touristen auf den Kanaren sind derzeit unter 25 Jahren. “Wir müssen dafür sorgen, dass mehr und mehr junge Menschen auf der ganzen Welt zu uns kommen und uns mit ihren Erfahrungen bereichern – davon profitieren auch die kleinsten Gemeinden”, so der Minister für Beschäftigung und Jugendtourismus der kanarischen Sozialisten, Kevin Paz.

Gäste betäubt und ausgeraubt: Polizei verhaftet Clubbetreiber

27. September 2014 Kommentare aus

policeUnd dann klickten im Divinity Club (Playa del Ingles) die Handschellen: Fünf Mitarbeiter und der Betreiber des Clubs wurden m Abend von der Polizei verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, die Besucher des Clubs ausgeraubt zu haben. Zuvor verabreichten sie angeblich über Getränke Betäubungsmittel. Zuvor wurden die Gäste in den Club gelockt – ihnen wurde ein Freidrink ausgegeben (der mit Sedativum angereichert war). Im Club gab es dann noch eine kleine Massage. Dabei kippten die Gäste dann um, die Clubbetreiber konnten sie in aller Ruhe ausrauben. Dann wurde das Bargeld schnell beiseite gebracht und die Kreditkarte geleert. Als die Opfer im Freien dann wieder erwachten, was alles zu spät.

Ein Opfer erstattete allerdings Strafanzeige bei der Polizei – die führte nun eine Razzia durch. Unter anderem wurden auch Tabletten (Betäubungsmittel) gefunden.

Billigflieger erzeugen Touristeboom

21. September 2014 Kommentare aus

ubrigens… ein entscheidender Grund, warum der Tourismus auf GC und den anderen Kanaren so boomt, ist den diversen Billig-Airlines zu verdanken. Von Januar bis August haben sie einen Zuwachs von 22,6 Prozent erzielt. In realen Zahlen sind das rund 2,8 Millionen Passagiere , die so auf die Kanaren gekommen sind. Besonders Reisende aus Großbritannien, Italien, Deutschland und Frankreich nutzten die günstigen Angebote der Billig-Airlines. Zwei Drittel aller Billigflug-Angebote werden von Ryanair, Easyjet und Vueling abgedeckt.

DSC00533