Herzlich Willkommen auf Nepi's Gran Canaria! Hier gibt es Nachrichten, Fotos und vieles mehr. Im Menü bzw. Untermenü sind weiterführende Seiten zu finden...

Gran Canaria: Ab ins All ab 2015!

381x254xsoarfull_kopie-38333180.jpg.pagespeed.ic.Rdou9KlfZdWir hatten bereits mehrfach über das Weltraum-Proprogramm geschrieben, welches auf den Kanaren geplant ist. Nun nimmt das Swiss Space System (S3) tatsächlich Gestalt an! Das Budget der Firma beträgt bis 2018 250 Millionen Schweizer Franken (204,8 Mio. Euro). Schon kommendes Jahr soll das erste Flugzeug in Richtung Weltall abheben! Gut, noch ist nicht der direkte Flug ins All geplant, sondern “nur” ein Parabelflug über den Kanaren. Doch der ist bereits buchbar! Für den 11./12./18./19./25 und 26. Juli 2015 gibt es noch Plätze!

Ein umgebauter A-300 wird vom Flugplatz Gando (Gran Canaria) abheben und in 10 300 Metern Höhe fliegen. Dort stürzt die Maschine dann in einem 45 Grad steilen Winkel nach unten – 3 000 Meter tief. Dies dauert etwa 25 Sekunden – in dieser Zeit ist die Schwerelosigkeit im Flieger zu erleben. Das Flugzeug wird dafür in drei Bereiche aufgeteilt, die – je nach Geldbeutel – gebucht werden können.

Weiterlesen…

Update: Ölpest vor Maspalomas eingedämmt

Der Alarm kam schnell, die Reaktionen auch: Der gestern im Süden von GC entdeckte “Ölteppich” löst sich auf. Reinigungsteams haben bis heute morgen die beiden betroffenen Strandabschnitte gesichert. Diese könnten, wenn alles klappt, zu den Feiertagen auch wieder geöffnet werden.
Laut Behördenangaben “ist das Schlimmste vorbei”, so der zuständige Stadtrat Jose Carlos Alamo. Weitere Strände sind nicht gefährdet. Nach der Ursache der Verschmutzung wird weiter gefahndet.

Öl an den Stränden im Süden von Gran Canaria

15. April 2014 2 Kommentare

ölWoher auch immer: Im Süden von Gran Canaria sind an zwei Stränden Ölflecken angetrieben. Die Stadt San Bartolomé hat daher den Strand von Castillo del Romeral und Eagle Beach gesperrt! Die Gesundheitsbehörden schließen nicht aus, dass in den kommenden Stunden auch der Strand von San Agustin gesperrt werden muss. Auch die Strände in Maspalomas und Playa del Ingles werden genau überwacht.

Die Meeresströmung treibt zur Zeit einen Ölteppich vom Atlantik an die Südküste von Gran Canaria. Der Küstenschutz untersucht nun die Herkunft, so der Stadtrat für Küstenschutz, Jose Carlos Alamo. Möglicher Ursprung: Ein untergegangenes Schiff im Hafen von Arinaga. Es wird aber auch geprüft, ob eventuell Altöl auf dem offenen Meer abgelassen wurde. Die Guardia Civil, ein Hubschrauber, Gesundheits-Inspektoren und der Küstenschutz sind im Einsatz.

“Happy” Maspalomas…

Es gibt ja dutzende Versionen des Pharrell Williams Hits “Happy”. Nun kommt diese “Maspalomas-Version” dazu… :-)

Beeinflusst? Inselpräsident sagt zu Oasis-Stopp aus!

8. April 2014 1 Kommentar
Bleibt vorerst wie es ist: Das Shopping-Center Oasis sollte schon längst abgerissen sein.

Bleibt vorerst wie es ist: Das Shopping-Center Oasis sollte schon längst abgerissen sein.

Der ewige Streit um den Abriss und Neubau des Shopping-Centers Oasis am Faro de Maspalomas geht in die nächste Runde: Am Donnerstag hat der Präsident der Inselregierung von Gran Canaria, José Miguel Bravo de Laguna, eine Sondersetzung des Inselparlamentes einberufen. Dies geschieht auf Forderung der Opposition hin. Bravo will Rede und Antwort stehen zu den Vorwürfen, er habe als Inselpräsident einseitig die Interessen von Unternehmern – in diesem Fall von Lopesan – vertreten.

Im Fall des Shopping-Center Oasis ermittelt inzwischen ermittelt auch die Staatsanwaltschaft, ob politischer Einfluss geltend gemacht wurde und die bereits fertigen Pläne gestoppt hat. Der Inselrat fordert sogar einen Untersuchungsausschuss. Wie es aussieht, wird das Thema Lopesan-Oasis und vielleicht auch RIU-Neubau uns in den kommenden Tagen wieder öfter beschäftigen.

Neue Yacht-Hafen in Tauro

Playa de tauro immorent-canarias (2)Die Stadtverwaltung hat grünes Licht für die vorläufige Entwicklung des Gebietsplanes der Küste von Tauro gegeben. Darin geplant: Der Bau einer Marina mit 322 (!) Liegeplätzen am Ufer der Bucht zwischen Amadores und Mogan. Vor allem Puerto de Mogan könnte, so der Bau kommt, Konkurrenz erhalten – denn der neue Hafen wäre moderner und würde wohl einige Anleger abziehen.

Neben der Marina ist der Bau einer Promenade am Strand von Amadores geplant. Der neue Yacht-Hafen würde 75 Liegeplätze für Boote bis zu 7 Metern Länge, 89 für 7 bis 10 Meter, 78 für 10 bis 12 Meter, 48 auf 12 bis 15 Meter, 28 für die 15 bis 20 Meter und vier für Yachten mit einer Länge von 20 bis 35 Metern haben.

Kanaren haben nichts mit Afrika zu tun!

Völlig einzigartig und unabhängig von Afrika entstanden: die Kanaren

Völlig einzigartig und unabhängig von Afrika entstanden: die Kanaren

Es ist eine der gängigsten Thesen über die Entstehung der Kanaren: Zwischen dem afrikanischen Kontinent und den Kanaren gibt es eine direkte historische Verbindung in der Entstehungsgeschichte. Doch nun haben Forscher das Gegenteil herausgefunden! Juan Carlos Carracedo und Robert Tilling haben in der Studie “Geologie und Vulkanologie der Kanarischen Inseln und der vulkanischen Inseln Oceanic-Hawaii” herausgefunden, dass die beiden Inselketten nichts mit den jeweiligen benachbarten Kontinenten zu tun haben! Die beiden Vulkanketten seinen  “außerordentlich eigenartig” und von der Spezifik her ähnlich: Trotz des gewaltigen Abstandes zwischen den beiden Inselregionen, gebe es geologische Ähnlichkeiten – beide werden von Magma gespeist, welche von aufeinanderdrückenden Plattengrenzen nach oben geschoben wird. Ähnlichkeiten mit dem Gestein der benachbarten Kontinente seien zwar vorhanden, allerdings beruhen diese nicht auf einer gemeinsamen Entwicklung.

Die Arbeiten hätten bewiesen, dass die Kanarischen Inseln Teil einer der größten Ketten der ozeanischen Vulkaninseln auf dem Planeten seien – ähnlich Hawaii -, völlig unabhängig vom afrikanischen Kontinent.